Alternativlos, nicht Leitkultur, der Renner fürs Unwort des Jahres 2010

Alternativlos wird von der Süddeutschen Zeitung als einer der Renner für das Unwort des Jahres 2010 gehandelt. Der Vorschlag, der hier unlängst gemacht wurde, nämlich “Deutsche Leitkultur”, wird als mögliches Unwort des Jahres 2010 gar nicht erwähnt. Als Alternativen werden “unumkehrbar” – ähnlich wie “alternativlos” das “‘Basta’ der Merkel-Regierung” – oder “Brückentechnologie”, als Bezeichnung für Atomenergie, gehandelt. Alles in allem also ein würdiges Rennen mit einigen guten Vorschlägen.

Schön übrigens auch ein aussichtsreicher Beitrag bei unseren österreichischen Nachbarn: “Verpartnerung”, der “rechtlich korrekte Begriff für das Eingehen einer Eingetragenen Partnerschaft bei schwulen und lesbischen Paaren”. Wobei deren rechtliche und soziale Schlechterstellung allerdings verschleiert wird – das Wort selbst klingt ja schon fast wie eine Beleidigung. Mehr dazu findet sich hier.

Schreibe einen Kommentar


*