Berlinale: 2 Panorama-Filme

Die Berlinale hat zu recht keinen besonders guten Ruf. Es laufen hier sehr viele Filme in vielen verschiedenen Sektionen, viele davon sind sehr schlecht. Im Panorama laufen seit Jahren die schlechtesten, hier kommt rein, was es nicht in den Hauptwettbewerb geschafft hat (und das will schon was heißen) und künstlerisch nicht interessant genug war fürs Forum. Gern genommen wird hier auch so ein exotistischer Ethno-Kitsch wie Laskar Pelangi (The Rainbow Troops, Indonesien 2008).

Immerhin Debattenstoff liefern wird La journée de la jupe (Skirt Day, Jean-Paul Lilienfeld, F 2008) mit Isabelle Adjani in der Hauptrolle. Wir sind uns nicht sicher: Ist der jetzt ein brechtianisches Lehrstück mit rechtsradikaler These, das die Sehnsucht nach einer starken Hand halluziniert, die mit autoritären Mitteln die laizistische Demokratie gegen die durchgeknallten Migranten in den Banlieu-Schulen durchsetzt? Und sich dabei politisch korrekt absichernd einer feministischen Rhethorik bedient? Oder ist er eigentlich gar nicht so klug, sind die vermeintlichen V-Effekte vielleicht einfach nur ungeschickte Mise en Scène? Das Drehbuch eine Reihe von Unfällen?

La journée de la juppe

Ganz so schlimm ist der Film andererseits auch nicht, wir sind wirklich ratlos. Seht am besten selbst:

07.02. 22:45 – CineStar 3
10.02. 17:00 – Cubix 9
11.02. 22:30 – Colosseum 1