Berlinale: Der Knochenmann

Der KnochenmannWer ins Kino geht, um einfach gut unterhalten zu werden, der (oder dem) sei Der Knochenmann (Ö 2008) von Wolfgang Murnberger wärmstens empfohlen obwohl er aus Österreich ist. Der ist die perfekte Mischung (perfekt im Sinn von: alle naheliegenden Fehler vermeidend) aus Kriminalfilm und schwarzer Komödie. Alle Rollen sind extrem gut besetzt und gespielt (Josef Hader als Privatdetektiv wider Willen, der eigentlich bei einem Inkasso-Unternehmen arbeitet, weil ihm in seinem vorherigen Beruf – Polizist – immer so viel negative Energie entgegengebracht wurde…). Die der Genre–Melange entsprechenden Stimmungswechsel sind mit Verstand komponiert, ebenso die Tonspur mit schönen Klängen von den Sofa Surfers. Macht wirklich Spaß.

09.02. 21:30 Zoo Palast
10.02. 13:00 CinemaxX 7
11.02. 17:00 Cubix 9
15.02. 21:30 Zoo Palast

Eine Meinung zu “Berlinale: Der Knochenmann

  1. avatar

    […] Elementen. « narp?: » Authentisch, glaubhaft, humorvoll und erschreckend. « Principien: » Die der Genre-Melange entsprechenden Stimmungswechsel sind mit Verstand komponiert, […]

Hinterlasse eine Antwort

*