[Durchbrechung von Principien]

Bei der Anwen­dung von Prin­cip­i­en sollte man sich vor Durch­brechun­gen nicht scheuen. Man muß sich immer ins Gedächt­nis rufen, daß man bei der Errich­tung der­sel­ben zwar hin­re­ichend viel Gründe besaß, aber daß dies doch nur hieß, daß die Gründe die Gegen­gründe über­wogen. Durch Durch­brechun­gen läßt man diese zur Gel­tung kom­men.

Bertolt Brecht, Schriften zur Poli­tik und Gesellschaft 1919–1956, Frank­furt a.M.: Suhrkamp, S. 178. 

Schreibe einen Kommentar


*