Fotografischer Adventskalender 23 (Struth, 1995)

Mit dem vor­let­zten Türchen über­sprin­gen wir großzügig drei Jahrzehnte und lan­den bei einem mein­er Favoriten unter den zeit­genös­sis­chen Fotografen. Thomas Struth, wie Andreas Gursky ein Schüler der Bech­ers an der Düs­sel­dor­fer Kun­stakademie, ist unter anderem für seine Bilder bekan­nt, die wie dieses hier ver­schiedene Bil­draumebe­nen — den der Malerei, den der Betra­chter der Malerei, jenen des Fotos, schließlich jenen der realen Betra­chter, die das Foto beispiel­sweise im Muse­um anguck­en — miteinan­der ver­schal­ten. Noch ein­drucksvoller (und offen­sichtlich­er) geschieht dies in ein­er Serie von Fotos, die klas­sis­che Gemälde und ihre Betra­chter in der Lon­don­er Nation­al Gallery zeigen (und die ich lei­der im Netz nicht find­en kon­nte).

Schreibe einen Kommentar


*