future generations

uäch, ist das übel. Ich würde gerne vomieren, aber ich will den teuren Scotch nicht verschwenden.

Aufgabe der CSU sei es, „für die Union insgesamt die Lufthoheit über den Stammtischen zurückzugewinnen“.

Ich habe die Breche ja in mir, doch spar ich sie mir auf, um in Philipp Mißfelders Gesicht gleich eine große Ladung plazieren zu können. Dafür würde ich mich ja bei einem Stammtisch anmelden. Ach, Mist, geht gar nicht. Bei Stammtischen muss man einfach dabei sein. Genau so, wie beim christlichen Menschenbild. Beim evangelischen oder katholischen? Gibt ja schon ein paar Unterschiede. Homosexualität, Frauenpolitik und so Gedöns, um mal Altkanzler Schröder zu zitieren. Ist aber auf jeden Fall Teil der Leitkultur, dieses christlich-jüdische Dingens, sogar der Leitkultur. Schließlich gibt es nur die eine. In der globalisierten Welt. Gibt es nur die eine deutsche Leitkultur. Konkuríeren mit dem ostvietnamesischen Autoersatzteilhändler ist in Ordnung, aber Kultur soll er haben, Leitkultur bitte schön. Wenn er die nicht hat, hat er vielleicht Leitungswasser. Ist auch nicht schlecht.

Der bayerische Ministerpräsident erklärte, wer in Deutschland leben wolle, der müsse auch bereit sein, die Alltagskultur zu akzeptieren.

Wer Alltagskultur fälscht, oder gefälschte Alltagskultur in Umlauf bringt, wird mit Pflichtteilnahme an bis zu zehn Unionsparteitagen oder verpflichtendem Bayreuth-Besuch bestraft. Kann man alles in der christlichen Menschenbild-Zeitung nachlesen. Jahaaa, liebe Freunde aus dem vorderasiatischen Raum, fordern ist angesagt, und auch fördern. Latente Rassismen zutage nämlich. Da will doch keiner hintenanstehen! Da simmer dabei, das is priiima, via Germania!
Wer auch nur einen Funken Alltag mit nach Deutschland bringt, der macht sich doch principiell schon verdächtig. Zwei Grappa nochmal, Luigi! Ich versuch mir gerade mein Zweitfrau schönzutrinken! Ach übrigens, Multikulti ist tot! Waas? Was soll ich haben? Ach so! Mein Kulturverständnis hängt an der Garderobe, ja, das kleine abgewetzte Lodenjankerl. Peinlich? Nee, da geht noch was:

Auf keinen Fall dürfte Deutschland aber „zum Sozialamt für die ganze Welt werden“, so Seehofer.

Paranoia, ick hör dir trapsen. Dass Jebus genau das tun würde, Witwen und Waisen, Arme und Alte dort speisen lassen würde, wo der größte Reichtum herrscht, dass verkraftet doch kein Politiker mehr ! Die haben alle schon so viel Scheiße gefressen, dass ihnen selbige wieder oben rauskommt. Darmverschluss, oder Ileus, nennt man das in der Medizin, die leider noch nicht soweit ist, bei solchen Gestalten auch Hirnverschluss feststellen zu können. Gut, dass es Principien gibt…