In Berlin wird wieder besetzt

Vor dem Hin­ter­grund ständig steigen­der Mieten und einem immer noch hohen Leer­stand (der sich teil­weise aus Speku­la­tion­sin­ter­essen erk­lärt), greifen mehrere Grup­pen in Berlin auf die bewährte Prax­is der Haus­be­set­zung zurück. Heute wur­den gle­ichzeit­ig neun Gebäude beset­zt:
Oden­wald­straße / Ecke Stuben­rauch­straße (Steglitz);
Finow­straße / Ecke Frank­furter Allee (Friedrichshain);
Borns­dor­fer Straße 37b (Neukölln);
Reichen­berg­er Straße 114 (Kreuzberg);
Peters­burg­er Straße 16 (Friedrichshain);
Arndt­straße 13 (Kreuzberg);
Regat­tas­tr. 277 (Grü­nau);
Rum­mels­burg­er Land­straße (Bootss­chup­pen);
Karl-Marx-Straße 145 (Neukölln).

Von der Reichen­berg­er 114 höre ich ger­ade, die Stim­mung unter den ca. 100 Sym­pa­thisan­ten vor dem Haus sei her­vor­ra­gend.

Hier gibt’s Infos: #beset­zen.

Schreibe einen Kommentar


*