Die Lyrik nicht vergessen

In deutsch­er Sprache wird ja ne Menge zusam­mengedichtet. Manch­es auch neu und schön und lesenswert, so etwa die Berliner­in Uljana Wolf, die ein Gedicht geschrieben hat, das aufwachraum I heißt. Und ein anderes, das aufwachraum II heißt. Unbe­d­ingt nicht zu vergessen sind natür­lich: der gute alte Ernst Jan­dl und der frühe Enzens­berg­er, als er noch nicht so bräsig …

The Wire

Sind wir ja große Fans von, und, obwohl damit wohl nicht alleine, damit in Deutsch­land wohl eher in der Min­der­heit. Bei Tele­po­lis ist jet­zt unter dem Titel “Polic­ing Dystopia” eine sehr schöne Ein­führung in die Serie erschienen. Kann man auch lesen, wenn man die Serie schon ken­nt (oder kom­plett gese­hen hat). Wer die Serie nicht …

Advent-Event Mogadischu

Kurz bevor die Nad­ja Uhl ihren Dienst auf der Land­hut antritt, lehnt sie noch schnell den schlampi­gen Heirat­santrag ihres Fre­un­des mit den Worten ab: “Mach das mal bess­er!”. Das wer­den sich auch die Mach­er des ARD-Fernseh-Events Mogadis­chu gedacht haben, als sie diese “hochemo­tionale Heldengeschichte” rein­sze­nierten. Geübt in der­lei Kost haben team­Worx einen imposant ein­fall­slosen Geschichts­brei gebraut, …

Mulholland Drive

Läuft ger­ade auf Tele5. Hab ich am Anfang auch gar nicht glauben kön­nen. Irgend­wie mag ich den Film ja. Ger­ade stüm­pert sich der Auf­tragskiller durch seine einzige Szene. Wirk­lich Großartig:“Ich glaube, mich hat was gebis­sen.” Gut, der Film hat ein paar Län­gen, aber die Geschichte mit dem Regis­seur, der das Autos der Mafiosi mit Golf­schläger trak­tiert …

noch was zum thema:

das sagt die ‘berlin­er schule’ zu politik/kino, bzw.ulrich köh­ler