freitag

Kann man ja mal machen. Wochen­tag nen­nen ist nie verkehrt. Ein neuer Fre­itag, der mich begrüßt. Die Print­aus­gabe hab ich nur kurz angeschaut im Büd­chen, online scheint es eher nicht so prall zu sein. Für meinen Geschmack: Viel zu viel flash (man kann auch mit JS eine gute Benutze­r­ober­fläche bieten, siehe Gugl), Kom­men­tarsys­tem noch nicht aus­gereift, …

apropos Klabund

Eigentlich taugt dieser Ein­trag nicht als solch­er, son­dern ist eher ein Kom­men­tar. Und Kom­mentare sind hier ja eh bish­er rar gesät. Deswe­gen bei der Gele­gen­heit gle­ich der Appell: liebe Kom­men­tierende, ver­mehrt euch! Es ist gar nicht schw­er und tut nicht weh. Aber in Kom­mentaren kann man keine Links ein­bauen (kor­rigi­er mich, wenn ich irre, Herr Admin­is­tra­tor!). …

Schuldig!

Toll. Der Guardian weiß jet­zt, wer schuld ist an der weltweit­en Finanzmis­ere. Nein, nicht etwas das kap­i­tal­is­tis­che Sys­tem, der unkon­trol­lierte Markt oder das jahre­lange blinde Ver­trauen in eben diesen. Nein, nein. Genau 25 böse Men­schen sind es. Sie allein haben die (Finanz-)Welt zugrunde gerichtet. Sie sind schuld. Da liegt die gerechte Strafe doch auf der …

Follow me! [Update]

nonofollow-Logo

Als bloggen­der Anfänger anfan­gen­der Blog­ger gibt es einiges zu entschei­den: Nach der Wahl des Blog-Tools, muss man sich neben der Wahl des richti­gen Themes für sein Spielzeug auch darüber Gedanken machen, ob es jet­zt nofol­low oder nono­fol­low bzw. dofol­low heißt. Zur Erk­lärung: Google, Yahoo! und MSN haben 2005 das Attrib­ut rel=“nofollow” einge­führt. Es teilt Such­maschi­nen mit, …