Die guten Seiten

Nicht alles ist schlecht. Es gibt auch kulturelle Entwicklungen, die erfreulich sind. Für mich persönlich: die Renaissance der Vinyl-Schallplatte. Schon vor einem halben Jahr hat die NYT dazu festgestellt: 

The ranks of vinyl devotees are growing. Lately, the anachronistic LP has experienced an unlikely spike in sales, decades after the mainstream music industry wrote off the format as obsolete. Major labels are expanding their vinyl offerings for the first time since they left records for dead nearly two decades ago…

Wozu soll man sich noch CDs kaufen, wenn die Musik in fast gleicher Qualität auch als MP3 – und in fast allen Fällen: kostenlos – zu haben ist. Für Sammler und Fetischisten hatte Vinyl ja eh immer Vorteile gegenüber den kleinen Silberscheiben in den hässlichen Plastikhüllen: große Cover und dieses ritualisierte aus der Hülle holen und auf den Plattenteller legen. Weiterlesen

Treffer


Dieses Plakat ist nun schon 40 Jahre alt, und stammt von Klaus Staeck, seines Zeichens Präsident der Akademie der Künste und einer der bedeutendsten politischen Künstler der BRD.
Leider, so muss man wohl konzedieren, hat sich in eben diesen 40 Jahren nichts geändert. Die USA etwa verschiffen während des Gaza-Konflikts 3000 Tonnen Munition nach Israel, Deutschland liefert U-Boote, die Hamas wiederum wird von Iran versorgt, der seinerseits ein guter Kunde der Russen ist. Der militärisch-industrielle Komplex – ein verlässliches Element in einer chaotischen Welt. Auch in 40 Jahren wird dieses Plakat noch aktuell sein.