Axolotl

axolotl

Heute ist ja Dar­wins Geburt­stag und alle Welt über­schlägt sich. Ich denke mir, dass es ein paar Kniebeu­gen ja auch tun wür­den, und will daher ein­mal etwas zur Evo­lu­tion im All­ge­meinen, und über das Axolotl im Speziellen schreiben. Fluch und Segen der E. ist wohl die Verkürzung der The­o­rie auf die These des “Sur­vival of the …

Fokalisierung (Crashkurs Filmtheorie I)

Ist der Plot mal wieder nicht so prall, hat man Vorteile, wenn man auf ein gewiss­es filmthe­o­retis­ches Basiswis­sen zurück­greifen kann. Dann kann man ein­fach raus­ge­hen auf andere Sachen acht­en, z.B. die Erzählper­spek­tive. Prak­tiziert anhand zweier typ­is­ch­er Forums-Filme: Kan door huid heen (Can Go Through Skin, NL 2009) von Esther Rots und Man tänker sitt (Bur­row­ing, Hen­rik …

Willensfreiheit

fellini

Fund­stück”: ein Wort, das daran erin­nert, dass Deutsch nicht nur die Sprache der Richter und Henker ist, son­dern auch der Aktenord­ner. Zum Ver­gle­ich: im Franzö­sis­chen heißt so was objet trou­vé oder trou­vaille. Schön, oder? “Oh là là, quelle trou­vaille”, nein so was sagt natür­lich nie­mand. Aber man kön­nte, und das allein wäre vielle­icht ein Grund …

dreimal Hacks, bitte

hacks_peter_1823632propertyzoom

Der Dichter und The­at­er­autor Peter Hacks hat zum The­ma DDR bekan­ntlich eine ganze Menge Blödsinn zusam­men­fab­u­liert.  (Er ist frei­willig hinge­gan­gen, weil da der Klassenkampf been­det war und er als kom­mu­nis­tis­ch­er Dichter und Dra­matik­er endlich in Ruhe Kun­st machen kon­nte…) Nichts­destotrotz war er ein­er der bril­lantesten, sprachge­wandtesten, lustig­sten nicht zulet­zt, Polemik­er in deutsch­er Sprache. Ein sehr …

Frage

Hat eigentlich irgendw­er mal was Kluges geschrieben zur Dif­ferenz von ästhetis­ch­er Wertschätzung und ästhetis­chem Genuss? Z.B. halte ich die Musik von Oval für eine der ästhetisch inter­es­san­testen Posi­tio­nen der 90er Jahre — und hör sie trotz­dem nicht oft gern. Oder: der Film Gom­or­rha ist m.E. extrem gelun­gen, aber im Kino habe ich mich trotz­dem sehr gelang­weilt… Oder, …