Lyrischer Adventskalender 9 — Lavant

Die Bettlerschale

Horch! das ist die leere Bet­tler­schale,
halb aus Lehm noch, aber halb schon Stein
und sie trom­melt dir bei jedem Male
Hunger­lieder zwis­chen Brot und Wein.

Blick nicht weg und stelle dich nicht taub!
Deine Zehen zuck­en längst schon lüstern,
eigen­mächtig tanzt in deinen Nüstern
Bet­tler-Hochmut und ver­schmähter Raub.

Brich nur weit­er das gelobte Brot!
Es ist durch und durch schon angesäuert
von dem Salz, das meine Augen scheuert
und die Schale anzufüllen dro­ht.

Wenn die Trom­mel plöt­zlich nicht mehr klingt,
wird kein Mahl auf Erden dir mehr munden
und dein Herz wird sich von sel­ber run­den
in der Hand, die dich zum Bet­teln zwingt.

(Chris­tine Lavant, 1956)

Schreibe einen Kommentar


*