Melanzane alla Parmigiana

Ein Klassiker der italienischen Küche. Ich nehme eine reife Aubergine und schneide sie längs oder quer in ca. 5mm dünne Scheiben, verteile diese auf einem Rost und salze sie kräftig auf beiden Seiten, wodurch den Beeren Wasser und Bitterstoffe entzogen werden.

Während das Salz arbeitet, kann die Tomatensauce zubereitet werden. Ich nehme dazu 1 Dose geschälte Tomaten, eine Handvoll gegrillter Paprika aus dem Glas (wer will kann auch gerne selber grillen), 2–3 Zehen Knoblauch, Salz und Oregano (evtl. noch Chillies). Alle Zutaten werden in einen hohen Messbecher o.ä. gegeben und mit dem Zauberstab püriert.

Anschließend kann die Sauce etwas ruhen, denn nun geht es wieder an die Auberginen. Diese werden unter kaltem Wasser abgespült und mit einem Küchentuch trockengetupft. Eine Pfanne auf mittlere Hitze bringen und die Auberginenscheiben portionsweise mit ein paar Spritzern Olivenöl von beiden Seiten leicht anbraten. Nicht zu viel Öl nehmen, denn das wird beim Bratvorgang restlos aufgesaugt, und kann dann einen leicht bitteren Geschmack erzeugen (von den Kalorien ganz zu schweigen).

Während des Bratens reibe ich noch ca. 50g Parmesan und schmecke die Tomatensauce final ab. Dann wird in eine Auflaufform geschichtet: Sauce, Auberginen, Sauce, Auberginen, etc. Zum Schluss wird der Parmesan verteilt und die Form kommt bei 200° in den Ofen. Sobald der Käse goldbraun geschmolzen ist, kann man den Ofen ausmachen und die Form rausholen. Fertig sind die Melanzane alla Parmigiana. Buon appetito!

4 Meinungen zu “Melanzane alla Parmigiana

  1. avatar

    603 Tage! Ick freu mir :-)

  2. avatar

    Ich hab’s ausprobiert, war zu flüssig und zuviel Knoblauch.

  3. avatar

    Dann würde ich vorschlagen, dass du weniger Tomatensauce nimmst und diese mit weniger Knoblauch zubereitest. Alternativ kannst du auch altes Weißbrot, Olivenöl, Kräutern und Parmesan mischen und über die Melanzan geben, um noch mehr Flüssigkeit aufzusaugen.

    • avatar

      Ja, ich glaub durchs Pürieren ist die Tomatensauce zu flüssig geworden. Ich muss es demnächst noch mal probieren.

Schreibe einen Kommentar


*