Berlinale 2014 – Panorama Xi you von Tsai Ming-liang

Für mich der bisherige Höhepunkt im Panorama (aber, zugegeben, viel habe ich aus dieser Sektion nicht gesehen) stammt von Tsai Ming-liang und ist ein Kunst-Film mit ganz großem K. Soll heißen: Es geht hier um ein ästhetisches Konzept und um einen Modus ästhetischer Erfahrung, der mit Spielfilm-Gratifikationen (narrative Spannung, emotionale Einfühlung etc.) nichts zu tun …

Berlinale 2014 – Forum II Ich will mich nicht künstlich aufregen

Der aufregendste Film, den ich bisher in der Forums-Sektion gesehen habe. Es geht um eine junge Kuratorin, der aufgrund kapitalismuskritischer Äußerungen das Budget für ihre Ausstellung zusammengekürzt wird, in der sie der Frage nachgehen wollte, warum der künstlerische Film allerorten in das ältere und viel bürgerlicher konnotierte Präsentationsmedium des Museums verbannt wird; und es geht …

Berlinale 2014 Em- und Entpfehlungen

***** Sono yo no tsuma (That Night’s Wife, Ozu Yasujiro, J 1930) Retrospektive Ninjo Kamifusen (Humanity and Paper Balloon, Yamanaka Sadao, J 1937) Retrospektive Hævnens nat (Blind Justice, Benjamin Christensen, DEN 1916) Retrospektive Oshidoro utagassen (Mashiro Makino, J 1939) Retrospektive Xi you (Journey to the West, Tsai Ming-liang, F/TW 2013) Panorama The Iron Mask (Allen Dwan, USA 1929) Retrospektive Nayak (The Hero, Satyajit Ray, …