Lyrischer Adventskalender 20 — Altmann

fab­rik gelände der weg ver­liert seine spuren unter den sträuch­ern. vielle­icht bin ich der einzige, der ihn noch geht. das lockere holz der bäume klopft gegen den wind, der es ver­streut. die nahe fab­rik ist geräumt. und die mauern begin­nen, sich ein geheim­nis zu suchen. es wird erzählt, sie haben maschi­nen im see versenkt. und sein eis hätte im win­ter rost ange­set­zt. viele, …