In Berlin wird wieder besetzt

Vor dem Hin­ter­grund ständig steigen­der Mieten und einem immer noch hohen Leer­stand (der sich teil­weise aus Speku­la­tion­sin­ter­essen erk­lärt), greifen mehrere Grup­pen in Berlin auf die bewährte Prax­is der Haus­be­set­zung zurück. Heute wur­den gle­ichzeit­ig neun Gebäude beset­zt: Oden­wald­straße / Ecke Stuben­rauch­straße (Steglitz); Finow­straße / Ecke Frank­furter Allee (Friedrichshain); Borns­dor­fer Straße 37b (Neukölln); Reichen­berg­er Straße 114 (Kreuzberg); Peters­burg­er Straße 16 (Friedrichshain); Arndt­straße 13 …

Volksentscheid Berliner Mieten

Eine sehr unter­stützungswerte Ini­tia­tive. Hier gibt’s die Unter­schriften­liste zum herun­ter­laden, aus­druck­en, kopieren, unter­schreiben, bewer­ben, verteilen.

Demo-Aufruf UNITED NEIGHBOURS

  (via) Die Proteste um den Oranien­platz, um die beset­zte Schule in der Ohlauer Straße und in der Gür­tel­straße haben den Kampf gegen Ras­sis­mus und Kap­i­tal­is­mus in der Stadt auf eine neue Ebene gehoben. Wir, Geflüchtete und stadt­poli­tis­che Aktive, kämpfen gemein­sam gegen Ver­hält­nisse, in denen unser Bedürf­nis nach Wohn­raum, Bewe­gungs­frei­heit, nach Sol­i­dar­ität und einem selb­st­bes­timmten Leben von …

Berlinale 2014 — Forum II Ich will mich nicht künstlich aufregen

Der aufre­gend­ste Film, den ich bish­er in der Forums-Sek­tion gese­hen habe. Es geht um eine junge Kura­torin, der auf­grund kap­i­tal­is­muskri­tis­ch­er Äußerun­gen das Bud­get für ihre Ausstel­lung zusam­mengekürzt wird, in der sie der Frage nachge­hen wollte, warum der kün­st­lerische Film allerorten in das ältere und viel bürg­er­lich­er kon­notierte Präsen­ta­tion­s­medi­um des Muse­ums ver­ban­nt wird; und es geht …