Kurzes Interview mit Bini Adamczak Zur Relevanz vom ollen Marx

Hier ein Inter­view, das eigentlich für den ORF aufgenom­men wurde, von dem öster­re­ichis­chen Sender jedoch abgelehnt wurde – mit der Begrün­dung, Adam­czak sei Mit­glied der IL (was nicht stimmt, aber bis vor Kurzem auf Wikipedia stand). Frau Adam­czak, welche Rel­e­vanz hat Karl Marx 200 Jahre nach seinem Tod? Marx — und der Zusam­men­hang, dem er entstammt — haben uns …

Gastbeitrag von Bini Adamczak Wen’s betrifft

Demokratie ist eigentlich recht ein­fach. Entschei­dun­gen tre­f­fen nicht die Stärk­eren, die Wohlge­boreneren, die Reicheren oder die Klügeren. Entschei­dun­gen wer­den vielmehr von denen getrof­fen, die von ihnen betrof­fen sind. Über die Straßen­verkehrsor­d­nung Berlins muss sich keine Münch­ner­in den Kopf zer­brechen, das kann sie get­rost den Berliner­in­nen über­lassen; ein unsicheres Atom­kraftwerk in Bib­lis hinge­gen geht auch die …

«Commons based queer production»

…war zuerst nur ein Wort­spiel, mit dem der Vor­trag schloss, den ich zusam­men mit Bini zum The­ma «Utopie» in ein­er Rei­he der Jour Fixe-Ini­tia­tive gehal­ten habe. Dann hat sich Bini das für die erste Frank­furter Occu­py-Demo auf ein Plakat gemalt, wurde dort von Ben­ni Bär­mann gese­hen und fotografiert und gefragt, was es damit auf sich …