Jahresbilanz Kulturkonsum Best of 2017

Best of Cin­e­ma Going [Feb­ru­ary] I’m not your Negro (Raoul Peck, CH/F/B/US 2016) Toivon tuol­la puolen (The oth­er Side of Hope, Aki Kau­ris­mä­ki, D/FIN 2017) Cast­ing (Nico­las Wacker­barth, D 2017) [June] Hana Chir­inu (Fall­en Blossoms/Flowers Have Fall­en, Ishi­da tami­zo, J 1938) The Tri­al of Vivi­enne Ware (William K. Howard, US 1932) The Road Back (James Whale, US 1937) L’uccello dalle piume di cristal­lo (The …

Gedanken zur schönen neuen Welt Entkapitalisierung

Vielle­icht büßt auch die bil­dungs­bürg­er­liche Bücher­wand mit der Durch­set­zung des Ebooks ihre Funk­tion als objek­tiviertes kul­turelles Kap­i­tal ein. Vielle­icht sieht sie bald nicht mehr nach Bele­sen­heit, son­dern nach Antiquiertheit, seine Besitzerin nicht mehr klug aus, nur noch alt.

Ad ACTA II Die Diskussion

Etwas ide­al­typ­isch verz­er­rt kann man sagen, dass in der Diskus­sion zwei schein­bar gän­zlich inkom­men­su­rable Welt­bilder aufeinan­der prallen. Das äußert sich zunächst an den die Zustände beschreiben­den Ter­mi­ni. So wieder­holt die eine Seite — nen­nen wir sie «die Kon­ser­v­a­tiv­en» — das Mantra, das Run­ter­laden von copy­right-geschütztem Mate­r­i­al im Inter­net sei «Dieb­stahl». Noch vor eini­gen Tagen titelte das Berlin­er …

Ad ACTA Freie Künstler

Mein Ein­druck mein­er auss­chnittsweisen Lek­türe von Kom­mentaren zur Ablehnung von ACTA: Mehrheitlich herrscht fol­gende Mei­n­ung: Es sei gut, dass das Abkom­men in dieser Form nicht unterze­ich­net wurde. Aber das geistige Eigen­tum müsse doch geschützt wer­den. Schließlich müssten die “Kreativ­en” von den Erzeug­nis­sen ihrer Arbeit leben kön­nen, wie andere Men­schen von der ihren. Diese Annah­men scheinen mir …

PLinks KW 40/10

Beispielbild von bookshelfporn

Die PLinks sind an diesem denkwürdi­gen Datum (der 10.10.10 — das gibt es ein­mal in tausend Jahren, die Hochzeitspaare drehen durch) dem The­ma Wohnen gewid­met. Wohnen sei dabei im weit­eren Sinne ver­standen — entsprechend des Mot­tos unser­er Lieblings­de­sign­er “Wohnst Du noch oder leb­st Du schon?” (Man antwortet natür­lich gehäs­sig mit der Gegen­frage “Schraub­st Du noch …