Laut Tagesordnung des Bundestags vom 29.11.2012 findet die erste Lesung zum Leistungsschutzrecht in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag in der Zeit zwischen 2:35 und 3:15 statt. Ein offener Brief dazu von einer uns vollkommen unbekannten Person, den ich an dieser Stelle gerne weitergebe: Werte Damen und Herren Abgeordnete der SPD, von Bündnis 90 / Die Grünen …

Der Bundesparteitag der Linken in Göttingen ist ohne die von der Mainstream-Presse herbei geschriebene und erhoffte Spaltung der Partei mit allen geplanten Beschlüssen und Wahlen zu Ende gegangen – am Tag danach fielen an der Frankfurter Börse die Kurse auf neue Tiefststände. Beide Tatsachen entsprechen der Wirklichkeit, der kausale Zusammenhang besteht leider nicht....

Antikapitalistische Linke

Aus einer Erklärung der AKL zum Ausgang des Parteitags der Linken in Göttingen. 

Fiktiver Diskurs Ein Gespräch über die Daseinsberechtigung der Grünen

Folgende Mitschrift einer geheimen Unterredung des Führungsduos der Partei „Die Grünen“ wurde uns zugespielt. (Wahrscheinlich von einem unerkannt bleiben wollenden Fundi der Parteibasis.) Wir wollen den Leak unseren geneigten Lesern natürlich nicht vorenthalten und veröffentlichen das Dokument daher ungeprüft und ungekürzt. R.: Du Jürgen, ich glaub, wir müssen reden. J.: Ach ja Renate? Ich dachte, das hätten …

PLinks KW 17/11 Linke, Libyen, Legales

Die Principien-Links der Woche: Als würde sich die Linke nicht schon selbst zerreden und in lächerliche Führungsdebatten verfallen, die durch haltlose „Sprachregelungen“ verhindert werden sollen, nein, jetzt ist sie auch noch offen antisemitisch: Die Linke gegen Israel Die Linke Duisburg: Antisemitische Hetze zum Download Die UN-Resolution 1970, die — im Gegensatz zur Resolution 1973 — von allen Mitglieder des …

Wer wählt, wählt verkehrt – die Linke

Oskar Lafontaine (© Deutsches Bundesarchiv, Engelbert Reineke)

Das größte Problem der Linken ist dieser Satz: Der Staat ist verpflichtet zu verhindern, dass Familienväter und Frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter ihnen zu Billiglöhnen die Arbeitsplätze wegnehmen. Oskar Lafontaine am 14. Juni 2005 Es ist lächerlich, wenn gerade bürgerliche Medien wie Bild, FAZ und Spiegel der Linken generell die geschichtsvergessene Verwendung eines Nazi-Jargons vorwerfen. Zu leugnen ist …