Ad ACTA II Die Diskussion

Etwas ide­al­typ­isch verz­er­rt kann man sagen, dass in der Diskus­sion zwei schein­bar gän­zlich inkom­men­su­rable Welt­bilder aufeinan­der prallen. Das äußert sich zunächst an den die Zustände beschreiben­den Ter­mi­ni. So wieder­holt die eine Seite — nen­nen wir sie «die Kon­ser­v­a­tiv­en» — das Mantra, das Run­ter­laden von copy­right-geschütztem Mate­r­i­al im Inter­net sei «Dieb­stahl». Noch vor eini­gen Tagen titelte das Berlin­er …

digital ist besser I

Ich hoffe, das wird eine mehrteilige Serie über die Imp­lika­tio­nen des Com­put­er-Zeital­ters auf die kul­turelle (Re)Produktion, mithin über das Phänomen, dass alles, was rel­e­vant auf der Meta-Ebene erscheint, zuerst im Netz erscheint, und sich dann vielle­icht bequemt, auch mal zwei­drei Tage später in den soge­nan­nten Print-Medi­en aufzuschla­gen. Musik war der Vor­re­it­er, Nap­ster, Gnutel­la, Soulseek und viele …