Adventskalender

Die schönste Weihnachtsgeschichte

Weihnachtsbaum Chicago Postkarte

Nachdem sich gestern das letzte Türchen im lyrischen Adventskalender geöffnet hat, haben wir hier noch eine kleine prosaische Dreingabe. Es handelt sich um nichts weniger als die schönste Weihnachtsgeschichte aller Zeiten. Sie eignet sich trotz ihres Titels auch für Atheistinnen, Agnostiker und andere Weihnachtsmuffel. Ihre Lektüre sei allen sehr empfohlen, man kann sie auch laut …

Fritz Brupbacher

Am Dienstag hätte er seinen 125. Geburtstag gefeiert. Deshalb sei heute noch einmal an ihn erinnert. Fritz Brupbacher (* 30. Juni 1874 in Zürich; † 1. Januar 1945 in Zürich) war ein Schweizer Arzt, libertärer Sozialist und Schriftsteller. 1901 eröffnete Brupbacher seine Arztpraxis im Zürcher Arbeiterquartier Aussersihl. Im selben Jahr heiratete er Lydia Petrowna, die nach …

Lyrik XVI – Der Revoluzzer

War einmal ein Revoluzzer, Im Zivilstand Lampenputzer; Ging im Revoluzzerschritt Mit den Revoluzzern mit. Und er schrie: ‚Ich revolüzze!‚ Und die Revoluzzermütze Schob er auf das linke Ohr, Kam sich höchst gefährlich vor. Doch die Revoluzzer schritten Mitten in der Straßen Mitten, Wo er sonst unverdrutzt Alle Gaslaternen putzt. Sie vom Boden zu entfernen, Rupft man die Gaslaternen Aus dem Straßenpflaster aus, Zwecks des Barrikadenbaus. Aber unser Revoluzzer Schrie: ’Ich bin der …

1989/90

Heute ist ein sehr schöner Text von Ingo Schulze in der SZ über den „Beitritt der DDR zur BRD“ und einiges, was da schief lief (einiges, längst nicht alles — Bücher warten drauf, darüber vollgeschrieben zu werden). Eigentlich müsste man den ganzen Text zitieren, ich treffe einfach mal eine willkürliche Auswahl: Was gebraucht wurde, war eine Übergangszeit. Aber …

Advent-Event Mogadischu

Kurz bevor die Nadja Uhl ihren Dienst auf der Landhut antritt, lehnt sie noch schnell den schlampigen Heiratsantrag ihres Freundes mit den Worten ab: „Mach das mal besser!“. Das werden sich auch die Macher des ARD-Fernseh-Events Mogadischu gedacht haben, als sie diese „hochemotionale Heldengeschichte“ reinszenierten. Geübt in derlei Kost haben teamWorx einen imposant einfallslosen Geschichtsbrei gebraut, …