Zeit aufzuhören

Ich schlage vor, wir hören mit dem Kap­i­tal­is­mus ein­fach auf. Mor­gen von mir aus, oder über­mor­gen, wenn es da bess­er passt. Glaubt offen­bar eh kein­er mehr dran, außer naive Autoren von gel­ben Büch­ern über Investi­tio­nen und Schulden. Nicht, dass ich zum Sozial­is­ten kon­vertiert wäre; aber wenn die Invest­ment­bank Nomu­ra sowas schreibt, dann komme ich unweiger­lich …