Bilanz 2013: Liebste im Kino gesehene Filme Ältere

In der Rei­hen­folge ihrer Sich­tung durchs Jahr hin­durch: die mir lieb­sten älteren Filme, die ich im zu Ende gehen­den Jahr & im Kinosaal sehen durfte. Im Jan­u­ar im Berlin­er Arse­nal den wun­der­bar komis­chen U samogo sinego morya (By the Bluest of Seas, Boris Bar­net, SU 1936); im Rah­men der dem japanis­chen Regis­seur Keisuke Kinoshi­ta gewid­me­ten Forum-Mini-Retror­spek­tive während …

Die Alternative von Krieg ist nicht immer Frieden

Krieg oder nicht Krieg? Die Frage war bish­er für mich und wahrschein­lich jeden anderen halb­wegs gescheit­en Men­schen ziem­lich ein­fach zu beant­worten: natür­lich dage­gen! Das hat­te nichts mit ein­er wie-auch-immer geart­eten Dage­gen-Öffentlichkeit zu tun, son­dern mit Ver­nun­ft. Doch tun wir dem Dage­gen-Autor Lobo den Gefall­en und nehmen seinen selb­stre­f­er­en­tiellen S.P.O.N.-Artikel als Anre­gung und sind “kon­struk­tiv-kri­tis­che” Bil­dungselite …

Alle Atombomben zwischen 1945–1998

“This piece of work is a bird’s eye view of the his­to­ry by scal­ing down a month length of time into one sec­ond. No let­ter is used for equal mes­sag­ing to all view­ers with­out lan­guage bar­ri­er. The blink­ing light, sound and the num­bers on the world map show when, where and how many …

Wer wählt, wählt verkehrt — die Grünen

© Stephan Morgenstern

Ich mochte die grüne Partei mal. Sog­ar aus­ge­sprochen gerne. Als es noch die Partei war der Ökos, Mul­ti­kul­tis, Paz­i­fis­ten und Hip­pies. Die “Vier Säulen”, wie es damals hieß, waren “sozial, ökol­o­gisch, basis­demokratisch und gewalt­frei”. Im Grund­satzpro­gramm von 1980 standen so schöne Dinge wie “Sofor­tiger Betrieb­sstop für Atom­an­la­gen”, “Sofor­tige Auflö­sung der Mil­itär­blöcke NATO und Warschauer Pakt”, …

Lyrik XVII — 1944/1945

Eigentlich machen wir das ja nicht, zwei Gedichte so kurz nacheinan­der. Wir wollen ja auch kein reines Lyrik-Blog wer­den. Aber dies­mal muss es sein, weil sich dieses hier so wun­der­bar auf den Jahrestag der bedin­gungslosen Kapit­u­la­tion bezieht. Der ist ein­er der schön­sten Tage in der deutschen Geschichte, und da trifft es sich, dass auch das Gedicht …