Berlinale 2014 — Forum II Ich will mich nicht künstlich aufregen

Der aufre­gend­ste Film, den ich bish­er in der Forums-Sek­tion gese­hen habe. Es geht um eine junge Kura­torin, der auf­grund kap­i­tal­is­muskri­tis­ch­er Äußerun­gen das Bud­get für ihre Ausstel­lung zusam­mengekürzt wird, in der sie der Frage nachge­hen wollte, warum der kün­st­lerische Film allerorten in das ältere und viel bürg­er­lich­er kon­notierte Präsen­ta­tion­s­medi­um des Muse­ums ver­ban­nt wird; und es geht …

Dath-Bashing II Was stimmt nicht

Neulich, in ein­er Pause zwis­chen zwei Berli­nale-Fil­men, habe ich bei Duss­mann rumgestöbert und in das Buch Diet­mar Dath — Alles fra­gen nichts fürcht­en (Inter­views von Mar­tin Hatz­ius mit Dath) rein­ge­le­sen. Eine Stelle ist mir beson­ders in Erin­nerung geblieben. Da erzählt Dath ganz begeis­tert von der tollen Diskus­sion­sat­mo­sphäre in der Feuil­leton-Redak­tion der FAZ. Auf die Frage, ob es …

Tragödie und Farce

Aus: Karl Marx — Friedrich Engels — Werke, Band 23, “Das Kap­i­tal”, Bd. I, Sieben­ter Abschnitt, S. 753 ff. Der Fortschritt des 18. Jahrhun­derts offen­bart sich darin, daß das Gesetz selb­st jet­zt zum Vehikel des Raubs am Volk­sland wird, obgle­ich die großen Pächter neben­bei auch ihre kleinen unab­hängi­gen Pri­vat­meth­o­d­en anwen­den. Die par­la­men­tarische Form des Raubs ist …