Lektüre einer drei Wochen alten Zeitung, Teil 2

Weit­er gehts mit der Lek­türe der SZ vom 29./30. August. Ich über­springe großzügig ein paar Seit­en und finde mich im Woch­enendteil wieder. Auf der ersten Seite ste­ht hier ein wirk­lich­er sehr schön­er Text zum deutschen Ein­marsch in Polen 1939. Oliv­er Storz erin­nert sich an Hitlers Radioansprache an das deutsche Volk — und an die zynis­chen …

Lektüre einer drei Wochen alten Zeitung

Wenn man nach län­gerem Unter­wegs­sein nach­hause kommt, hat sich dort die abon­nierte Zeitung gestapelt, die Süd­deutsche in meinem Fall. Man kann also nachvol­lziehen, was in den ver­gan­genen Wochen passiert ist, oder eher: wie darüber berichtet wurde, was passiert ist. Und was man ver­passt hat. Entschle­u­ni­gung. Ein Neol­o­gis­mus, der ganz so neo nicht mehr ist, aber erst …

…und noch ein Veranstaltungshinweis

Nee, was in der Cap­i­tale immer alles los is: die linken Buch­tage find­en ja auch an diesem Woch­enende statt (im Mehring­hof, Gneise­naus­tr. 2a, Kreuzberg). Viele inter­es­sante Ver­anstal­tun­gen ste­hen auf dem Pro­gramm, genaueres find­et sich hier.

Die deutsche Art

»Aber ich bitte Sie«, antwortete ich ihm, »es ist ja noch nicht aus­gemacht, was garstiger ist: das rus­sis­che wüste Wesen oder die deutsche Art, durch ehrliche Arbeit Geld zusam­men­zu- brin­gen.« »Was für ein sinnlos­er Gedanke!« rief der Gen­er­al. »Ein echt rus­sis­ch­er Gedanke!« rief der Fran­zose. Ich lachte; ich hat­te die größte Lust, sie bei­de ein bißchen zu reizen. »Ich …

Jahrbuch der Lyrik am Ende

Trau­rige Nachricht­en für Fre­undin­nen der Poe­sie: Das Jahrbuch der Lyrik ste­ht offen­bar vor dem Aus. Nach­dem der Fis­ch­er Ver­lag bere­its beim Erscheinen der aktuellen Aus­gabe (2009) im Feb­ru­ar mit einem Begleitschreiben angekündigt hat, die Rei­he aufzugeben, hat sich bish­er kein neuer Ver­lag gefun­den, der die mit­tler­weile 30 Jahre alte Tra­di­tion fort­set­zen kön­nte. Seit 1979 hat Christoph …