Lektüre einer drei Wochen alten Zeitung

Wenn man nach längerem Unterwegssein nachhause kommt, hat sich dort die abonnierte Zeitung gestapelt, die Süddeutsche in meinem Fall. Man kann also nachvollziehen, was in den vergangenen Wochen passiert ist, oder eher: wie darüber berichtet wurde, was passiert ist. Und was man verpasst hat. Entschleunigung. Ein Neologismus, der ganz so neo nicht mehr ist, aber erst …

…und noch ein Veranstaltungshinweis

Nee, was in der Capitale immer alles los is: die linken Buchtage finden ja auch an diesem Wochenende statt (im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, Kreuzberg). Viele interessante Veranstaltungen stehen auf dem Programm, genaueres findet sich hier.

Die deutsche Art

»Aber ich bitte Sie«, antwortete ich ihm, »es ist ja noch nicht ausgemacht, was garstiger ist: das russische wüste Wesen oder die deutsche Art, durch ehrliche Arbeit Geld zusammenzu- bringen.« »Was für ein sinnloser Gedanke!« rief der General. »Ein echt russischer Gedanke!« rief der Franzose. Ich lachte; ich hatte die größte Lust, sie beide ein bißchen zu reizen. »Ich …

Jahrbuch der Lyrik am Ende

Traurige Nachrichten für Freundinnen der Poesie: Das Jahrbuch der Lyrik steht offenbar vor dem Aus. Nachdem der Fischer Verlag bereits beim Erscheinen der aktuellen Ausgabe (2009) im Februar mit einem Begleitschreiben angekündigt hat, die Reihe aufzugeben, hat sich bisher kein neuer Verlag gefunden, der die mittlerweile 30 Jahre alte Tradition fortsetzen könnte. Seit 1979 hat Christoph …

Lyrik XVIII – Bukowski

Musik am Morgen Es ist besser als Liebe, denn es hinterläßt keine Wunden: am Morgen stellt sie das Radio an, Brahms oder Ives oder Strawinski oder Mozart. Sie kocht die Eier und zählt laut die Sekunden: 56, 57, 57 … Sie pellt die Eier, bringt sie mir ans Bett. Nach dem Frühstück sitze ich in meinem alten Sessel und höre mir die Musik an. …