Lyrik XVIII — Bukowski

Musik am Mor­gen Es ist bess­er als Liebe, denn es hin­ter­läßt keine Wun­den: am Mor­gen stellt sie das Radio an, Brahms oder Ives oder Straw­in­s­ki oder Mozart. Sie kocht die Eier und zählt laut die Sekun­den: 56, 57, 57 … Sie pellt die Eier, bringt sie mir ans Bett. Nach dem Früh­stück sitze ich in meinem alten Ses­sel und höre mir die Musik an. …

Bergala

Ein sehr lesenswertes Inter­view mit dem franzö­sis­chen Filmthe­o­retik­er und -päd­a­gogen Alain Bergala (Co-Autor des Klas­sik­ers Ésthe­tique du film und Her­aus­ge­ber der DVD-Rei­he L’éden ciné­ma) find­et sich bei kun­st-der-ver­mit­tlung. Es geht um die franzö­sis­che Cinéphilie, die filmis­che Ver­mit­tlung von film­rel­e­van­tem Wis­sen und Lit­tle Fugi­tive (Mor­ris Engel, USA 1953), von dem Truf­faut “nicht müde wurde zu behaupten”, …

Bini, wie sie leibt und liest

Unsere Fre­undin Bini Adam­czak liest aus ihrer uner­schrock­en rück- und vor­wärts schauen­den Geschichte des Kom­mu­nis­mus und der Kom­mu­nistin­nen, gestern mor­gen. über die ein­samkeit kom­mu­nis­tis­ch­er gespen­ster … und die rekon­struk­tion der zukun­ft, am Fr., 20.02. um 20 Uhr bei der assozi­azione del­la talpe (Bre­men) und aus ihrem Nicht­nur­fürKinder­buch kom­mu­nis­mus. kleine geschichte wie endlich alles anders wird am So., 22.02 auch um 20 Uhr …

Lyrik IV

Mann und Frau gehn durch die Kreb­s­baracke Der Mann: Hier diese Rei­he sind zer­fal­l­ene Schöße und diese Rei­he ist zer­fal­l­ene Brust. Bett stinkt bei Bett. Die Schwest­ern wech­seln stündlich. Komm, hebe ruhig diese Decke auf. Sieh, dieser Klumpen Fett und faule Säfte, das war einst irgen­deinem Mann groß und hieß auch Rausch und Heimat. Komm, sieh auf diese Narbe an der Brust. Fühlst du den …