Kampf dem Grassismus

Und dann diese Obses­sion mit dem magis­chen Real­is­mus; die Manie, mit aller Macht den All­t­ag zu verza­ubern, das Schöne im Banalen zu ent­deck­en. Das geschieht doch bere­its, ständig! Der All­t­ag wird bere­its hin­re­ichend verza­ubert! Pausen­los machen Fernse­hen und Presse Reklame für die Real­ität, behaupten die Erträglichkeit der Ver­hält­nisse, als duldete der Kap­i­tal­is­mus Wun­der und Geheim­nis. …

Nachruf Tim Stüttgen (1977–2013)

Tim Hombroich 2002 klein

Ich hätte gern selb­st etwas geschrieben, aber mir fehlen noch die Worte. Hier Wolf­gang Fröm­bergs schön­er Nachruf. Anson­sten weit­er großer Trau­rigkeit.