Lektüre einer drei Wochen alten Zeitung

Wenn man nach län­gerem Unter­wegs­sein nach­hause kommt, hat sich dort die abon­nierte Zeitung gestapelt, die Süd­deutsche in meinem Fall. Man kann also nachvol­lziehen, was in den ver­gan­genen Wochen passiert ist, oder eher: wie darüber berichtet wurde, was passiert ist. Und was man ver­passt hat. Entschle­u­ni­gung. Ein Neol­o­gis­mus, der ganz so neo nicht mehr ist, aber erst …

Der Schriftsteller Lars Gustafsson wählt die «Piratenpartei»

Aha. Länger nix gehört von uns von der Debat­te Pro­pa­gan­da um gegen die Inter­net-Pira­terie aka file­shar­ing. Offen­bar passiert ger­ade nicht viel. Und wenn nicht viel passiert — man seine Arbeit­skraft aber den bürg­er­lichen Medi­en ver­pachtet hat und deshalb irgend­was schreiben muss — macht man aus Nichtereignis­sen kleine Artikelchen, die dann die erste Seite des Feuil­letons …

Lobeshymne

Sub­stanzielle Werke zeit­genös­sis­ch­er Kun­st schaf­fen es ja, die geisti­gen Erfahrun­gen und Zustände ein­er Zeit kom­pakt, auf den Punkt gebracht und klar auszu­drück­en. Genau das ist Flo­ri­an Neufeldt nun gelun­gen. schreibt die Berlin­er Zeitung in ihrem heuti­gen Feuil­leton.

Agitpropwochen

Die medi­ale Früh­jahrsof­fen­sive der bürg­er­lichen Presse rund um den Hei­del­berg­er Appell ist in vollem Gange, selb­st linke lib­erale Zeitun­gen wie der Fre­itag und die taz sind über­ran­nt wor­den. Nun gut, ganz so mar­tialisch muss der Text sich­er nicht weit­erge­hen, aber wenn man sich mal anschaut, was die Jour­naille in den let­zten Wochen für Töne gespuckt …

Cargo

Gestern bei der Vorstel­lung des ersten Car­go-Hefts im Arse­nal gewe­sen. Den Film, der gezeigt wurde, Samuel Fullers let­zer amerikanis­ch­er Film White Dog (USA 1982) über die re-edu­ca­tion eines ras­sis­tis­chen Schäfer­hun­des, fand ich zwar nicht so super. Aber allein Bert Reb­han­dls sym­pa­this­che Präsen­ta­tion des neuen Pro­jek­ts war den Besuch wert. Car­go kön­nte vielle­icht die Spex des Bewe­gungs­bilds wer­den. …