Filmpremiere

Rich Brother

Rich Brother (© Insa Onken)Du musst dich opfern, son­st bist du ver­dammt”, beschreibt der Brud­er die Rolle von Ben. Den hat die Fam­i­lie von Kamerun nach Deutsch­land geschickt, um Anteil zu haben am Wohl­stand der Ersten Welt. Sein Grund­stück und das Motor­rad haben sie verkauft und ein Flugtick­et gekauft. Denn wer es nach Europa schafft, gilt als reich und hat für Geld, Geschenke und Geschäfte zu sor­gen. Wer es nicht schafft, gilt als Ver­lier­er.

Für seine Fam­i­lie ist Ben der Auser­wählte, in Deutsch­land nur Asyl­be­wer­ber. Ein­er von vie­len. Und weil er als solch­er nicht arbeit­en darf, der Druck aus der Heimat aber groß ist, ihm dort kein­er glaubt, er außer­dem nicht als Ver­lier­er gel­ten darf und will, bleibt ihm nicht viel anderes übrig, als ander­weit­ig sein Glück zu suchen. Er ver­sucht sich als Profi­box­er. Wenn schon nicht reich, will er wenig­stens als Welt­meis­ter zurück­kehren.

In einem großen Span­nungs­bo­gen begleit­et der Film ihn, wie er ganz unten anfängt und an allen Fron­ten kämpft: um finanzielles Auskom­men, Spar­ringspart­ner, Wet­tkämpfe und Anerken­nung. Durch Rück­blenden stets präsent: Die Fam­i­lie in Kamerun, die Erwartun­gen und die Hoff­nun­gen in den Auser­wählten in Europa.

Von all dem wusste Insa Onken noch gar nichts (oder ahnte sie etwas?), als sie Bernard Don­fack vor über zwei Jahren hin­ter ein­er Fab­rikhalle in ein­er anony­men Ecke Berlins sah, wie er trainierte und in der Kälte gegen seinen Schat­ten boxte. Sie sprach ihn an. Dafür — und für die zwei­jähri­gen Drehar­beit­en sowie den exzel­len­ten Schnitt von Henk Drees — erhielt sie jet­zt auf dem DOK Leipzig die Gold­ene Taube für den besten deutschen Doku­men­tarfilm.

Wenn alles gut läuft, kommt der Film dem­nächst auch in die Kinos. Wer aber nicht so lange warten möchte, sich nicht von der für gute Dokus gewohnt unterirdis­chen Sendezeit und vom schmalzi­gen Titel der Doku­men­tarfilm­rei­he (“100% Leben”) abschreck­en lässt, hat die Gele­gen­heit, dieses wun­der­bare Kleine Fernsehspiel auch im Fernse­hen zu sehen: Rich Broth­er in der Nacht von Mon­tag (23.11.2009) auf Dien­stag um 0:10 Uhr im ZDF.

4 Meinungen zu “Rich Brother

  1. avatar

    wie heist das lied was zum trail­er läuft?

  2. avatar

    @ben du hast mein respekt mann

  3. avatar

    Prin­cip­i­en…

    […] some­thing about prin­cip­i­en[…]…

  4. avatar

    Das Lied heißt Rich Broth­er

Schreibe einen Kommentar


*