Verleger vs. tagesschau.de Der Beweis für Qualität

Eben fragte sich Stefan Niggemeier in seinem Blog noch zurecht, weshalb die Verlage nicht objektiv über das Thema tagesschau-App informieren:

Was wäre das für ein Beweis für die Qualität des privat finanzierten Journalismus, wenn man sich darauf verlassen könnte, trotz der Parteilichkeit der Verlage in dieser Sache, umfassend und fair und vielleicht sogar sauber nach Nachricht und Meinung getrennt über den Komplex informiert zu werden!

Und siehe da, wer bringt den Beweis? Und lässt beide Seiten zu Wort kommen. Die Welt etwa? Oder die SZ? Nein, die ARD:
http://www.youtube.com/watch?v=vnGbdruGcJM&

Eine Meinung zu “Verleger vs. tagesschau.de Der Beweis für Qualität

  1. avatar

    Die App ist doch nur ein vereinfachter weg, nicht den Browser öffnen zu müssen, denn genau dort kann man ja eh die gleichen informationen, vermutlich sogar im gleichen Format, bekommen.
    Ich bin mir nicht sicher, ob sie wirklich auf dem weg sind, darüber sich zu refinanzieren. Es wird wohl noch etwas dauern bis sie dafür ein vernünftiges Modell gefunden haben…

Schreibe einen Kommentar


*