Was wäre wenn? [Update]

Zapp hat sich mal wieder um seine nerdige Zuschauerschaft verdient gemacht und einen zwar schon seit Monaten zubeobachtenden aber so leider noch nicht so mediengerecht aufbereitete Medien-Skandal einem größeren Publikum bekannt gemacht. Siehe selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=OyZW1utHfgs

Und was ich mich jetzt bei der ganzen Geschichte frage: Was wäre eigentlich, wenn die Öffentlich-Rechtlichen sich weigerten, zu depublizieren? Was sind da die Sanktionsmechanismen? Gibt es überhaupt welche? Unweigerlich würde sich ja auch die Frage stellen, wer denn letztlich sanktioniert werden müsste. Schickt die vereinigte Verlegerschaft dann die Staatsanwaltschaft in die Konferenz der Ministerpräsidenten und verhaftet die Schurken? Oder werden die GEZ-finanzierten Server einfach beschlagnahmt und die Festplatten mit Kochrezepten, Flash-Games und Pop-Up-Ads überschrieben? Kann mir das mal jemand sagen!

Update: Alternativ zur Depublikationsverweigerung bietet sich auch das Leaken kompletter Datenbank-Dumps auf depub.org an. (Das war mir ganz entgangen…) Dort lässt sich mittlerweile das gesamte tagesschau.de-Archiv von 1999 bis 2010 frei durchsuchen. Unter mysteriösen Umständen war das vorher als XML-Dump bei Piratebay aufgetaucht – größere Datenmengen nimmt das Projekt Depubliziertes aber auch gerne direkt entgegen… (via)