The Oscars reloaded

Es hieß, die 81. Acad­e­my Award-Show solle dies­mal viel “frisch­er” und “ein wenig unkon­ven­tioneller” wer­den. Es waren sog­ar “Über­raschun­gen” angekündigt wor­den. Die von ABC neu ange­heuerten Pro­duzen­ten Lau­rence Mark and Bill Con­don hat­ten sich also viel vorgenom­men.1 Teil der Frischzel­lenkur war auch die Nominierung eines Toten. Die Frage, ob Heath Ledger …

  1. Inter­view mit den Pro­duzen­ten []

Die guten Seiten

Nicht alles ist schlecht. Es gibt auch kul­turelle Entwick­lun­gen, die erfreulich sind. Für mich per­sön­lich: die Renais­sance der Vinyl-Schallplat­te. Schon vor einem hal­ben Jahr hat die NYT dazu fest­gestellt:  The ranks of vinyl devo­tees are grow­ing. Late­ly, the anachro­nis­tic LP has expe­ri­enced an unlike­ly spike in sales, decades after the main­stream music indus­try wrote off the for­mat …

Lyrik VIII

Schu­lar­beit­en Der Fortschritt  hat keene Lust, sich zu küm­mern um mir. Und wat mir anje­ht, habick keene Lust, mir um den Fortschritt zu küm­mern. Denn unsere­ins war ja als Men­sch wohl zuerst da. So, mein Kind, das schreib­ste in dein Schul­heft rein. (Gün­ter Bruno Fuchs)

M’illumino d’immenso

Das ist keine Über­schrift, son­dern ein Gedicht. Das wohl kürzeste und berühmteste Gedicht des ital­ienis­chen Poet­en Giuseppe Ungaret­ti erre­icht eine Bedeu­tungs­dichte, die schw­er­lich über­boten wer­den kann. Das ital­ienis­che Orig­i­nal beschränkt sich auf vier aufs Äußer­ste verk­nappte Wörter und sieben Sil­ben. Es enthält fast auss­chließlich Vokale und fließende Laute und jed­er Ver­such ein­er Über­tra­gung ste­ht vor …