PLinks KW 47/10

Anders als im Köl­ner Zeitungskrieg, in dem kurz nach der Jahrtausendewende die Ver­lagshäuser von Bild und Express das neue Umson­st­for­mat 20 Minuten Köln kaputtpub­lizierten, existiert in Zürich seit eini­gen Jahren die friedliche Kohab­i­ta­tion. 20 Minuten erscheint für die Pendler am Vor­mit­tag, Blick am Abend müllt die Trams und S‑Bahnen dann im Feier­abendsverkehr mit ihrer Gedanken­grütze …

PLinks KW 46/10 — Naturidentisches

Es ist doch so: dort wo das Licht der Öffentlichkeit hin­scheint, wer­den weniger Fehler gemacht. Trans­parenz nen­nt man dieses Phänomen, dass nur aus der Bere­itschaft der Indi­vidu­ums erwach­sen kann, weshalb eine erzwun­gene Öffentlichkeit in ein­er orwellschen Dik­tatur à la chi­noise in ihrem Ansin­nen immer scheit­ern muss. Seit Jahren wer­den trans­par­ente Folien immer dün­ner, hab ich …

PLinks KW 45/10 Bootlegs

Das Wort Boot­leg stammt aus der Zeit der Pro­hi­bi­tion und beze­ich­nete das Schmuggeln von Flach­män­nern in Stiefelschäften (boot legs). Wir ver­wen­den es zwar heute immer noch, um alle möglichen ille­galen Geschäfte zu beschreiben. In der Musik beze­ich­net es zwei Dinge. Erstens und ursprünglich ist damit der (meist) ille­gale Konz­ert­mitschnitt gemeint. Während das zu Bea­t­les-Zeit­en noch Freaks …

Plinks KW 44/10

Banksy Take That

Bei den PLinks diese Woche ste­ht wieder ein­mal das Visuelle im Vorder­grund. Wer sich noch nicht sich­er ist, ob er den Banksy-Film “Exit through the gift­shop”, der derzeit in den Kinos läuft sehen will, kann sich auf den fol­gen­den Web­sites ein paar Inspi­ra­tio­nen holen. Auf der offiziellen Ban­sky Web­site http://www.banksy.co.uk/ wer­den zwar einige Werke des Street Art …

PLinks KW 43/10

Tele­fonge­spräch: Ach was. Deutsche Diplo­mat­en waren aktiv an der Poli­tik des Drit­ten Reich­es beteiligt? Mit Maßanzug und Schreibtis­chtat? Ohne nach­her irgend­was gewusst zu haben? Hat jet­zt eine Studie offen­bart? Aus eigen­er Ini­tia­tive und mit voller Überzeu­gung? Ern­sthaft? Und die sind danach ein­fach so wieder in den bun­des­deutschen Kon­sular­di­enst aufgenom­men wor­den? Ohne Prob­leme? Sag bloß, mit Rück­endeck­ung …