Berlinale: dreimal Forum

Un chat un chat

So erst­mal schnell abhak­en, was wir gestern gese­hen haben, drei Filme im Forum näm­lich: 1. Ching yan (The Beast Stalk­er, HK 2008): solide, geschmack­volle, nicht ganz dumme Hong Kong-Action von Dante Lam. Der hat wun­der­bare Sequen­zen mit in Superzeitlupe zer­split­tern­den Scheiben und in Aut­ofen­stern steck­enden Köpfen. Mein Lieblingsmo­ment ist der, in dem ein Aquar­i­um zer­schossen wird, …

Berlinale: Altersschwäche

Adam Resurrected

Wenn die Besprechung eines Films, in dem sowohl Veroni­ka Fer­res als auch Moritz Bleib­treu mit­spie­len, diese bei­den Ele­mente in die schlechte Kri­tik nicht ein­mal mit ein­bezieht, so liegt das zum einen daran, dass die Dialogzeilen der bei­den gegen Null tendieren und zum anderen, dass ein so ver­di­en­ter Regis­seur wie Paul Schrad­er (Amer­i­can Gigo­lo, USA 1980) …

Berlinale: 2 Panorama-Filme

La journée de la juppe

Die Berli­nale hat zu recht keinen beson­ders guten Ruf. Es laufen hier sehr viele Filme in vie­len ver­schiede­nen Sek­tio­nen, viele davon sind sehr schlecht. Im Panora­ma laufen seit Jahren die schlecht­esten, hier kommt rein, was es nicht in den Hauptwet­tbe­werb geschafft hat (und das will schon was heißen) und kün­st­lerisch nicht inter­es­sant genug war fürs Forum. …

Berlinale: dänischer Beitrag

trine_med_toerklaede1

Abzu­rat­en ist von dem dänis­chen Wet­tbe­werb­s­beitrag  Lille Sol­dat. Obwohl die tolle Trine Dyrholm die Haup­trol­le hat, die der ein oder anderen vielle­icht noch aus dem ersten Dog­ma95-Film Fes­ten (Thomas Vin­ter­berg, DK/S 1998) oder auch aus dem schö­nen Berlin­er­Schule-Film Bun­ga­low (Ulrich Köh­ler, D 2002) in Erin­nerung ist; bei Lille Sol­dat kon­nte selb­st sie nichts ret­ten. Schon wenn man …

Berlinale: US-Independent at its best

The Exploding Girl

The Explod­ing Girl von Bradley Rust Gray ist ein kine­matografis­ches Klein­od. Er braucht nur 79 Min. um die Geschichte der bei­den Col­lege-Stu­den­ten Ivy und Al zu erzählen, die ihren spring-break zuhause in New York ver­brin­gen. Die bei­den ken­nen sich schon seit Jahren und sind befre­un­det. Ob sich zwis­chen bei­den vielle­icht doch mehr entwick­elt, bleibt lange …