Neverkusen Meister 2011

Auch wenn ich mich mit solchen Prog­nosen eigentlich so gut wie immer irre, ich sag es jet­zt trotz­dem mal (wieder): Bay­er wird  Meis­ter. Und zwar trotz Heynck­es, Bal­lack und BayArena.

Unter der Vor­raus­set­zung allerd­ings, dass Simon Rolfes dies­mal bis zum Ende der Sai­son fit bleibt, nicht alle Stürmer auf ein­mal ver­let­zt sind – und Michael Bal­lack nicht am let­zten Spielt­ag in Unter­haching ein Eigen­tor schießt…

http://www.youtube.com/watch?v=8‑DrSlFiucE

Alles neu

Heynckes kommt

Heynck­es kommt

macht der Mai. Auch die Bay­ern-Ver­ant­wortlichen haben sich an diese ver­meintliche Weisheit gehal­ten und fünf Spielt­age vor Schluss einen neuen Train­er engagiert. Der mit besten Ref­eren­zen (Frank­furt, Schalke) kom­mende Jupp Heynck­es, ein Fußball­ex­perte mit klaren Vorstel­lun­gen (kick­er), wird die Bay­ern auf die Begeg­nung mit den Glad­bach­ern, die er bei sein­er let­zten Beschäf­ti­gung ziel­stre­big in die 2. Liga geführt hat­te, vor­bere­it­en. Und danach wahrschein­lich noch genau vier mal, wobei auf ihm wohl kein­er­lei Erwartun­gen las­ten wer­den, was angesichts sein­er Leis­tun­gen auch nicht weit­er über­rascht. Einen besseren Kon­tra­punkt zum medi­en-spek­take­li­gen Ver­hält­nis zwis­chen Klins­mann und den Bay­ern hätte man fast gar nicht find­en kön­nen, als wür­den die Ver­ant­wortlichen sagen wollen, dass alles ein großer Irrtum war, und sie von nun an keine Ver­ant­wor­tung mehr tra­gen kön­nten. Im Zweifel lässt sich aus der zwin­gend erforder­lichen Train­er­suche im Som­mer beliebig neues Ablenkungs­ma­te­r­i­al generieren. 

Dabei ist der Markt guter Train­er sehr über­schaubar, vor allem, wenn neuen Übungsleit­ern noch nicht ein­mal ein Jahr eingeräumt wird, um die Mannschaft nach ihren Vorstel­lun­gen zu verän­dern. Die Uber­ma­cht von Kalle und Uli wird eben­falls nicht zur Attrak­tiv­ität des Arbeit­splatzes beitra­gen, d.h man müsste den Kan­di­dat­en finanziell lock­en, dazu kom­men min­destens drei gelun­gene Trans­fers. Ob die tra­di­tionell eher geizigen Bay­ern sowas auf sich nehmen, ist mehr als fraglich. Weit­er­lesen

Kießling auf der Mauer

Ste­fan Kießlings Sohn heißt Tayler-Joel?? Noch deut­lich­er kann man sich kaum um eine Verpflich­tung bei Ros­tock bewer­ben. Mike Han­ke dage­gen zieht es nicht in die Zone. Der hat seine Kinder zwar Jay­ron-Cain und Janatha-Fay genan­nt, dies aber nur deshalb, um seine Kom­bi­na­tio­nen beim Scrab­ble recht­fer­ti­gen zu kön­nen… bis ihm dann jemand gesagt hat, dass Eigen­na­men nicht zählen. Schöne Scheiße Mike. Darüber hätte man sich ja auch mal früher erkundi­gen können.