Notizen zur Berlinale 2013 ALLES

KANN Tian mi mi (Togeth­er, Hsu Chao-jen, TW 2012) [Forum] amüsan­ter Film mit (manch­mal weniger) sub­tilem Humor, der offen ist für unwahrschein­liche Beziehun­gen; beschwingt, unprä­ten­tiös & undumm. Ergends in Ned­er­land (Lud­wig Berg­er, NL 1940) [Ret­ro­spek­tive] Ein­mal eine große Dame sein (Ger­hard Lam­precht, D 1934) [Ret­ro­spek­tive]. In ihren filmis­chen Details ganz wun­der­bare Fil­mop­erette, die noch ein­mal den kleinen Laden­mäd­chen-Traum vom großen Geld&Adel-Glück …

Best of 2012 Mein Jahr in Kinofilmen

Ältere 15.1. Häx­an (Ben­jamin Chris­tensen, DK/S 1922) 28.1. Les mis­érables (Albert Capel­lani, F 1912) 12.2. Suza­ki par­adise: Akashin­go (Suza­ki Par­adise Red Light, Kawashima Yuzo, J 1956) 19.2. Devush­ka s korobkoy (The Girl With the Hat Box, Boris Bar­net, SU 1927) 21.3. I Am a Fugi­tive from a Chain Gang (Mervyn LeRoy, USA 1932) 24.3. Mal­done (Jean Grémil­lon, F 1927) 26.3. Point Blank (John Boor­man, …

Kino-Tipp

Hong Sang-Soo Retrospektive

Oki

Im Berlin­er Arse­nal-Kino läuft seit diesem Woch­enende eine voll­ständi­ge Ret­ro­spek­tive von Hong Sang-Soo. Eine (eben­so voll­ständi­ge?) lesenswerte Kri­tiken-Samm­lung von Hongs ver­mut­lich größtem Fan Ekke­hard Knör­er find­et sich bei Car­go.

Notizen zur Berlinale 2012 ALLES

KANN Kino to ashita no aida (Between Yes­ter­day and Tomor­row, Kawashima Yuzo, J 1954) solides klas­sis­ches japanis­ches Stu­dioki­no zu Fra­gen von Tra­di­tion & Neuerung, Loy­al­ität & Inno­va­tion, Geld & Liebe Okraina (Out­skirts, Boris Bar­net, SU 1933) spielt zu Beginn und am Ende des 1. WKs in einem kleinen Prov­in­zort, vor allem rund um eine große Schus­terei und an der …

Kinokunst

Festivalrauschen

Weshalb ich eben aus dem Kino raus bin (und ein­er der Gründe warum man das Fes­ti­val do Rio nicht ernst nehmen kann):